Ausstellung 2. Mai bis 3. Okt. 2015


Der Einladung in den Park als ein verlockend, verwunschener, inspirierender Ort und der hohen Expertise der BEGE Galerien Ulm für Kunst im öffentlichen Raum sind die vier Bildhauer Jürgen Knubben, Thomas Röthel, Nikolaus Kernbach und Armin Göhringer gefolgt. Ergänzt werden Sie durch Werke Erich Hausers.

Erich Hauser, der große deutsche Bildhauer, arbeitete zu Beginn als Bildhauer in der Tradition der Plastiken Pablo Picassos und Berto Larderas. In der Handhabung von Metallen an der zeitgenössischen tachistischen Malerei orientiert, verblieben zunächst noch sichtbare Gesten-Spuren, bevor sich Hauser für die geglättete Oberfläche entschied. Hauser arbeitete nach ersten Versuchen mit Beton Anfang der 60er Jahre, später hauptsächlich mit Edelstahl.

Die Arbeiten des Holzbildhauers Armin Göhringer stehen in ständigem Dialog mit seinem Material. Seine kraftvollen, abstrakten Gebilde definieren sich durch den Kontrast von blockhaften, schweren Formen zu filigranen Verbindungslinien. Mit untrüglichem Gefühl für seinen Werkstoff lotet der Künstler die Grenzen der Belastbarkeit des Materials aus und erzielt aus diesen formalen Experimenten oft spektakuläre optische Resultate: die Last eines Körpers, die Umkehrung der Schwerkraft, das Verhältnis von Volumen und Leerform, die Dimension des Raumes, das Aufbrechen der geschlossenen Form. Das Leben des Holzes.

Nikolaus Kernbach
arbeitet mit dem in Millionen von Jahren gewachsenen Naturmaterial Stein und zwar mit dem Schichtgestein Gneis aus dem Calanca-Tal in Graubünden, das im Steinbruch in Form von Blöcken abgebaut und anschließend von ihm durch Aktionen wie Bohren, Spalten, Brechen und schließlich Schichten bearbeitet und so in eine neue Form gebracht wird. Anders als bei der klassischen Bildhauerei bedient sich Kernbach des Steins dabei weniger als bloßes Ausgangsmaterial, vielmehr besteht seine Zielsetzung darin, die bereits vorhandene, ihm quasi zufallende innere Struktur des Steins zu verdeutlichen und nicht zuletzt auch dem Betrachter sichtbar zu machen, also zu vermitteln.

Jürgen Knubbens Material ist Stahl, den er rosten lässt. Diesen Werkstoff setzt er ein, um Formen und Zeichen neu zu inszenieren. Die Arbeit von Jürgen Knubben hat vielfache Bezüge zu architektonischen Vorstellungen. Seine denkbaren Behausungen aus rosttragendem Stahl, mithin Zeichen einer bereits erkennbaren Geschichte der Körper, verschließen sich vernünftigen Nutzungen im heutigen Sinne. Sie erscheinen gebogen, gestreckt, verdreht. Jürgen Knubben liebt den Raum und geht verschwenderisch mit ihm um.

Einerseits sind die Stahlskulpturen von Thomas Röthel Synonym der Ausgesetztheit des Menschen in einer fremd gewordenen Welt, andererseits, in ihrer Verdichtung von Raum auch Ausdruck einer künstlerischen Bewegungsrichtung, die die Stahlskulptur ins 21. Jahrhundert führt. Präzise Planung, handwerkliche Raffinesse, die kühne Beherrschung glühenden Stahls und die Inspiration des Moments kulminieren an einem Zeitpunkt. Die wirkliche Erscheinung eines Objekts von Thomas Röthel hängt von der Bewegung des Beobachters ab.

Das Staunen – und daraufhin zwingend das Erkennen – setzt ein, wenn man diese Kunstwerke in ihrem Umfeld betrachtet – ganz gleich, ob dies nun ein geschlossener Raum, ein Gebäudekomplex oder die Natur ist. In diesem Sommer leben sie auf Gut Hohen Luckow … in der Natur.

Am 2. Mai 2015 wird die Ausstellung mit jazziger Blasmusik und Picknick im Park eröffnet. Wer diesen Startschuss verpassen sollte, den erwarten bis zum 3. Oktober viele Highlights in Park, Herrenhaus und Gut. Das einmalige Ensemble erwarten seine Gäste herzlich. Der Park ist täglich bis 18 Uhr geöffnet.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt mit den BEGE GALERIEN Ulm.
Fischerplatz Galerie / Galerie am Saumarkt
Fischergasse 21 + 34, 89073 Ulm
Telefon +49 179 483 4188, info@bege-galerien.de
www.bege-galerien.de

In Ergänzung zu Hohen Luckow zeigen die BEGE Galerien vom 20. Mai bis
4. Juli 2015 Kleinskulpturen der fünf Künstler in Ulm.




Startseite
Gestern und Heute
Kirche
Publikationen
Terrinensammlung
Kunstausstellungen
Perspektiven aus Stahl · Stein · Holz
Ständiger Skulpturenrundgang
Thomas Röthel
Ursula Haupenthal

Veranstaltungen
Übernachtung
Trauung Standesamt
Galadinner
Park

Landwirtschaft
Hofplan
Windpark
Kontakt

Impressum 
 Partner